Die Inflation

Die Inflation reduziert jedes Jahr Ihre Kaufkraft.

Das bedeutet Sie können sich mit gleichem Geld in Zukunft weniger kaufen. Die Veränderung des Verbraucherpreisindex zum Vorjahr wird umgangssprachlich als Inflationsrate bezeichnet. Im Durchschnitt der letzten 36 Jahren betrug die Inflationsrate 2,1% pro Jahr.

Ich mache diesen Zusammenhang an einem Beispiel deutlich:

Nehmen wir an, Sie legen 20.000€ auf Ihrem Sparbuch bei einem Zinssatz von 0,5% über 10 Jahre an. Bei 2% durchschnittlicher Inflationsrate haben Sie am Ende noch ca. 17.000€ Kaufkraft übrig. Sie machen in 10 Jahren ca. 3.000€ Verlust!

In der Grafik sehen Sie die jährliche Abnahme Ihrer Kaufkraft. Das bedeutet: wenn Sie sich heute ein Auto für 20.000€ kaufen können, werden Sie mit den gleichen 20.000€ in 10 Jahren nur noch ein Auto für einen Wert von ca. 17.000€ kaufen können.

Im zweiten Beispiel nehmen wir einen geringeren Zinssatz von 0% an. Mit einer  durchschnittlichen Inflationsrate von 2% haben Sie am Ende noch ca. 16.000€ an Kaufkraft übrig. Sie machen ca. 4.000€ Verlust!

Ich hoffe, diese Beispiele haben Ihnen den Zusammenhang zwischen Zinsen, die Ihr Geld vermehren sollen und Inflation, die Ihren Geldwert verringert, verdeutlicht.

 


Sie sehen daran auch, dass konservative Geldanlageformen wie ein Sparbuch oder das Tagesgeld Ihr Vermögen nicht mehr vermehren.


 

Hier eine Erklärung unseres Bundesministeriums:

 

Was Sie dagegen tun können erfahren Sie hier.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.